Ungezieferspray

Ungezieferspray gibt es vielen verschiedenen Ausführungen, wobei hier oftmals die Wirkung nicht genau sicher ist. Daher sind die Inhaltsstoffe wichtig, genauso ob diese auch unbedenklich für den Menschen sind. Eines haben aber alle gemeinsam, diese sollten nicht eingeatmet werden.

Wie funktioniert ein Ungezieferspray?

Die Wirkungsweise von solchen Sprays ist in der Regel immer die Gleiche, denn diese sollen, das Ungeziefer gleich aus den Gebäuden fernhalten. Hierfür zum Beispiel direkt am Fenster auf die Dichtungen einsprühen und schon soll alles fliegende Ungeziefer nicht mehr einfliegen. Genauso kann dies natürlich auch an Balkontüren oder Eingangstüren erledigt werden. Kriechende Tiere bilden sogenannte Laufstraßen, diese sollten mit dem Ungezieferspray besprüht werden fertig. Sollte das Ungeziefer mit dem Spray in Kontakt kommen, wird dieses sofort gelähmt und stirbt dann später. Allerdings bei Anwendungsfehler kann das Mittel nicht wirken, was dann natürlich den ungeliebten Gästen in der Wohnung besonders gut gefällt.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Vor dem Kauf sollte darauf geachtet werden, ob das Ungezieferspray die Insekten abwehren oder töten soll. Denn hierbei ist die Vorgehensweise meist unterschiedlich, also ist dies enorm wichtig. Zusätzlich sollte bei Haustieren, insbesondere Katzen, darauf geachtet werden, das in dem Spray kein Permethrin enthalten ist. Diese können den Wirkstoff nicht abbauen und daher kann ein Ungezieferspray mit diesem Inhalt, auch für das geliebte Tier tödlich sein.

Anwendung

Im Allgemeinen werden damit entweder bestimmte Flächen angesprüht, wenn dieses Spray zur Abwehr von Ungeziefer eingesetzt wird. Sollte dieses aber direkt zum Abtöten der Insekten oder des Ungeziefers sein, dann sollte der Raum oder auch Ritzen damit besprüht bzw. mit einem kleinen Röhrchen, Ritze direkt aussprühen. Der Nachteil, es wird ausdrücklich darauf hingewiesen dieses Ungezieferspray nicht einzuatmen, was dann häufig nicht gelingt. Hier also auch immer die Warnhinweise des jeweiligen Herstellers genau beachten, damit das darin enthaltene Mittel auch wirklich seine Wirkung zeigen kann.

Wirksamkeit

Hier versprechen die Hersteller oftmals sehr viel, aber leider können diese das nicht immer halten. In der Regel sollte das Ungeziefer bei einem Abwehrspray durch bestimmte Stoffe aus der Wohnung oder auch Gebäuden ferngehalten werden. Selbstverständlich auch hier die Dosierungsanwendung des Herstellers genau beachten, da ansonsten das Ungezieferspray nicht wirken kann. Dies gilt sowohl für Abwehrsprays genauso wie für Ungezieferspray, das die Insekten tötet.

Wirkstoff

Zu den synthetischen Insektiziden gehört der Wirkstoff Permethrin. Dieser Wirkstoff ist dem natürlichen Pyrenthrum, das aus den Blättern der Chrysantheme gewonnen wird, ganz ähnlich. Dieses Mittel ist seit ca. 1977 so im Handel erhältlich.

Pyrethrine gibt es seit ungefähr 1917 von der U-Marine entwickelt. Allerdings wurde dieses in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt. Ein Ungezieferspray, das Insekten tötet. Allerdings gibt es diesen Wirkstoff auch als Repellent, was bedeutet, dass hier Insekten durch den Geruch abgeschreckt werden. Daher wird dieser Wirkstoff auch im Hausgarten oder in Gewächshäusern eingesetzt.

DEET oder N,N-Diethyl-m-toluamid, Diethyltoluamid ist ein chemisches Abwehrmittel gegen Insekten und wurde um 1946 und ist ein reines Abwehrmittel. Dabei ist noch nicht ganz geklärt, ob die Insekten durch den Duft blockiert werden. Genauso wäre es möglich das diese den Duft oder Geschmack wahrnehmen. Zumindest werden durch diese Substanz Menschen genauso wie Tiere gemieden. Zudem wurde dieses Mittel durch die WHO eine sehr gute Wirkung bescheinigt.

Der Wirkstoff Icaridin gehört zu den neueren Entwicklungen ist kam ungefähr 1998 auf den Markt. Die WHO hat diesen Wirkstoff als sehr gut bewertet. Dieser gibt es als Mittel zum Auftragen auf die Haut, wie auch als Ungezieferspray.

Der Wirkstoff IR3535 Ethylbutylacetoaminopropionat ist eine Entwicklung der Firma Merck.

Citriodiol, Geraniol, Kokosöl, Neemöl, Lavendelöl, Citronella:Hierbei handelt es sich um natürliche Mittel, die zum größten Teil aus Pflanzen gewonnen wird. Diese natürlichen Mittel wirken alle Abwehrend und sind daher auch für Mensch und Tier unschädlich. Allerdings mögen Insekten und Ungeziefer diesen Geruch überhaupt nicht.

Wirkung:

Permerthin ist ein Insektizid das tödlich für Insekten ist und sich über die Oberfläche des gesamten Körpers verteilt. Dieser Wirkstoff kommt auch bei der Bekämpfung von Läusen, Flöhen, Milben und Zecken bei Hunden vor. Allerdings ist dies dann nicht als Ungezieferspray erhältlich, sondern wird auch als Ohrmarken beim Tierarzt vertrieben.

Pyrethrine wirkt sowohl tödlich, kann aber auch als abschreckendes Mittel eingesetzt werden. Somit ist dieses als Ungezieferspray tödlich, als Repellent abschreckend.

Bei DEET werden die Insekten abgewehrt. Wie dies nun genau geschieht, ist noch nicht ganz geklärt. Dieser Wirkstoff kommt auch in Ungeziefersprays vor, genauso wie in Tropfen.

Icaridin wehrt Insekten und Ungeziefer ab

IR3535 Ethylbutylacetoaminopropionat ist ein sogenannter Repellent und wehrt Ungeziefer ab.

Schädlichkeit

In der Regel ist ein Spray für den Menschen oder auch für Haustiere unschädlich, wobei diese besser nicht eingeatmet werden sollten. Denn natürlich riecht das Ungezieferspray nicht wirklich gut und kann schon den Atem rauben, allerdings wurden diese Sprays auch als unschädlich eingestuft. Die Umwelt wird durch ein Ungezieferspray ebenfalls nicht belastet, sogar nicht einmal durch ein Gas, das im Spray benutzt wird.

Vorteile und Nachteile von Ungeziefersprays

Ein Ungezieferspray ist schnell verteilt, was bei Pulver nicht der Fall ist. Zudem hinterlässt ein Ungezieferspray keine sichtbaren Spuren, was dann wiederum ein Vorteil ist. Pulver hinterlassen immer eine weiße Schicht können zudem noch stark Stauben. Zudem kann ein Ungezieferspray gezielt eingesetzt werden, wie zum Beispiel in Ritzen. Hierfür gibt es dann zum Spray immer noch ein Röhrchen. Dieses wird einfach auf den Sprühkopf angebracht und schon kann dem Ungeziefer den Garaus gemacht werden. Einziger Nachteil, das Ungezieferspray riecht meistens nicht sehr angenehm und wirkt sich oftmals auch auf die Atmung aus. Daher sollte dies nach Möglichkeit nicht eingeatmet werden. Allerdings schädlich ist dieses für den Menschen nicht und die Haustiere sollten ebenfalls nicht im Raum sein.

Hersteller von Ungeziefersprays

Da ist zum einen die Firma Merck, die gleichzeitig mit die bekannteste Firma sein dürfte. Dann gibt es hier noch Celaflor, wobei Nexalotte als Produkt der Mehrheit bekannt sein dürfte. Dies wird von der Scotts Celaflor GmbH hergestellt. Hierbei handelt es sich um ein natürliches Ungezieferspray. Ein weiterer sehr bekannter Hersteller von Ungezieferspray ist Neudorff.

Oft gestellte Fragen

Können damit auch Flächen besprüht werden, wo Lebensmittel zubereitet werden?
Ist das Ungezieferspray für Haustiere schädlich?
Welche Wirkstoffe enthält das Spray?
Wie lange ist die Wirkzeit oder wie oft muss ich damit nachbehandeln?
Gegen welches Ungeziefer genau wirkt dieses Spray?
Dies sind nur einige Fragen die Kunden oftmals haben, da leider nicht alle Hersteller genau Auskünfte geben. Oftmals werden diese Fragen auch in Foren gestellt, um dann die Antwort von normalen Anwendern zu erhalten. Denn häufig werden Dinge versprochen, die das Ungezieferspray dann doch nicht halten kann. Allerdings kommt es natürlich auch auf den Wirkstoff an und ob diese das Ungeziefer tötet oder einfach nur abhalten soll.

Für welche Arten von Ungeziefer ist das Ungeziefer Spray?

In der Regel ist dieses Spray speziell für Läuse, Flöhe, Zecken, Milben und vieles andere Ungeziefer. Einige Hersteller bieten diese Sprays auch speziell für Fliegen an, wobei speziell auch gegen Stechmücken und in einigen Fällen auch Furchtfliegen. Die Wirksamkeit ist allerdings immer fraglich, was dann die Hersteller oftmals auch auf einen Anwendungsfehler zurückführen.

Ist Ungezieferspray gefährlich?

Für den Menschen und auch für Haustiere nicht, wobei dies auch vom Hersteller genau beschrieben wird. So ist der Wirkstoff Permethrin schädlich für Katzen. Ansonsten, gelten die Hinweise des jeweiligen Herstellers, genau zu beachten, damit das Ungezieferspray dann auch wirklich ganz ungefährlich für den Menschen ist. Gefährlich ist dieses Spray allerdings für Ungeziefer, da diese getötet werden kann. Wer dies lieber nicht möchte, der sollte ein Abwehrspray benutzten, da hier die ungeliebten Untermieter gleich aus der Wohnung oder auch vom Haustier fernbleiben. So sollten auch Flächen, wo Lebensmittel zubereitet werden, besser nicht mit dem Ungezieferspray behandelt werden. Diese könnten eventuell auf diese übertragen werden. Für solche Flächen gibt es spezielle Spray, die dann auch nicht auf die Lebensmittel übergehen.

Wie viel Ungezieferspray werde ich verbrauchen?

Hier gibt es keine genauen Angaben, da sich dies von Hersteller zu Hersteller unterscheiden kann. Allerdings sollten bestimmte Flächen gut angesprüht werden. Zusätzlich weisen einige Hersteller darauf hin, das diese Flächen wie zum Beispiel ein Fensterrahmen vorher nicht abgewaschen werden sollte. Danach einfach nur noch eintrocknen lassen und schon bleibt das Ungezieferspray an den Flächen haften.

Ungezieferspray auf natürlicher Basis

Diese sind dann sowohl für den Menschen wie auch für Haustiere unschädlich, wobei diese dann das Ungeziefer nicht töten. Diese wehren das Ungeziefer nur ab, was vielen Menschen wichtig ist. Zwar mag niemand Ungeziefer, aber in der Wohnung möchte dies auch niemand haben. Allerdings gibt es auch Ungezieferspray, das im Garten eingesetzt werden kann. Milben sind hier oft sehr hartnäckig und so ein Spray kann hier oftmals Wunder wirken. Ebenso sind Fruchtfliegen eine wahre Plage, die zwar nicht stechen, aber sich einfach überall niederlassen. Hier kann ein Ungezieferspray helfen, vor allem wenn dann gewisse Flächen damit besprüht werden. Allerdings eine Abwehr ist bei diesen Fliegen mehr als unmöglich, da diese schon mit dem Obst ins Haus kommen können. Hier dürfte reine Abwehr nicht wirken, sondern wirklich nur noch töten. Ein Ungezieferspray ist einfach in der Anwendung, wobei dieses nach Möglichkeit nicht eingeatmet werden sollte. Zwar ist es unschädlich für den Menschen, aber doch unangenehm. Die Atemwege werden leicht belegt, was sich dann aber nach einigen Minuten wieder gibt.

Große Auswahl auch für den Garten

Ungezieferspray im Garten ist immer wichtig, sollte aber die Pflanzen schonen. Genau das ist mit jedem einzelnen Ungezieferspray möglich, wobei die Hersteller hier auch darauf hinweisen. Natürlich kann das Spray auch für Balkonpflanzen und ebenso für Zimmerpflanzen eingesetzt werden. Denn dieses lästige Ungeziefer macht vor keine Pflanzen halt und schädigt dieses oftmals auch noch im Wachstum. Wobei gerade im Garten auch Ameisen zur Plage werden können. Diese können mit einem Ungezieferspray verjagt werden, genauso wie Wespen. Gerade bei Wespen sollte auf Abwehr geachtet werden, da nicht jede Art einfach getötet werden darf. Mit einem Ungezieferspray wird der Garten zwar nicht ganz von Ungeziefer befreit, doch es werden dann erheblich weniger. Denn alle Tierchen können nicht immer erfasst werden, aber Laufstraßen sollten dann mit dem Ungezieferspray behandelt werden. Dies ist gerade bei Ameisen wichtig, denn diese leben sich solche Wege an, damit diese immer den Weg zur Nahrung und wieder nach Hause finden. Wird dieser Weg besprüht, dann werden die Ameisen diesen auch nicht mehr benutzten. Wichtig kann hier sein, das großflächig besprüht wird, damit nicht gleich daneben ein neuer Laufweg entsteht. Bei diesem Spray handelt es sich auch in der Regel um ein Abwehrspray, der dem Ungeziefer signalisiert, das es zu gefährlich ist.

Pumpspray oder mit Treibgas

Auch hier kann jeder Verbraucher frei wählen, wobei natürlich auch das Spray immer ganz nach dem Befall im Garten ausgesucht werden. Oftmals kann solch ein Spray doch nur weniges Ungeziefer töten oder abwehren, daher sollte dieses wirklich ganz nach dem Befall gewählt werden. Hierbei wird noch zwischen einem sogenannten Pumpspray oder einem mit Treibgas unterschieden. Dies hängt natürlich dann wieder vom Befall ab und wie große die Fläche ist, die dann behandelt werden muss. Ebenso ob dann das Ungezieferspray diese nur verjagen soll, oder doch gleich töten. Natürlich kann es oftmals sinnvoll sein, gerade auch wenn es sich um Flöhe handelt. Denn auch diese können verschiedene Pflanzen befallen, und sind mehr als nur ärgerlich. Allerdings sind diese mittlerweile doch sehr hartnäckig und nicht jedes Mittel hilft hier dann wirklich. Daher ist auch eine zu häufige Anwendung nicht immer sinnvoll. Hier können dann auch die Erfahrungen von Kunden helfen, die dann das Ungezieferspray schon verglichen haben. Allerdings sollten diese Erfahrungen immer ganz genau gelesen werden, da beim Spray auch Fehler gemacht werden können. Deshalb sind auch die Anweisungen vom Hersteller ganz genau zu beachten, damit das Spray seine volle Wirkung entfalten kann.

Unschädlich für den Menschen

Dies wurde dann auch von der WHO verglichen, allerdings oftmals auch an Nahrungsmitteln. Denn auch Tomaten oder andere leckere Früchte werden gerne von Ungeziefer befallen. Daher sollte vor dem Kauf auch darauf geachtet werden, damit das Spray wirklich unschädlich ist. Wer dies alles beachtet, wird dann immer ein gutes Ungezieferspray finden, was allerdings auch von dem Befall abhängt. Zwar versprechen viele Hersteller das dieses Mittel gegen so einiges Ungeziefer hilft, doch immer ist dies dann auch nicht der Fall. Ungezieferspray ist für die Umwelt und für den Menschen somit absolut unschädlich.

Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0